ensemble
Anna Lucia Nardi

Anna Lucia Nardi

Mezzosopran

Die gebürtige Südtirolerin Anna Lucia Nardi studierte Gesang am Monteverdi-Konservatorium in Bozen bei Luise Gallmetzer sowie Sabina von Walther und besuchte daneben Meisterkurse bei Christa Ludwig, Brigitte Fassbaender, Gertrud Ottenthal und Kurt Widmer.
2006 wurde sie beim internationalen Gesangswettbewerb in Vercelli für die beste Interpretation in der Sparte Kammermusik ausgezeichnet und 2007 gewann sie den ersten Preis beim internationalen Wettbewerb "VI. Concorso Internazionale di Canto Lirico e da Camera Oper Rinata" in Biella; daneben erhielt sie auch den Sonderpreis "Therme Meran" beim ersten internationalen Gesangswettbewerb in Meran.
Als Oratoriensängerin war Anna Lucia Nardi u.a. als Alt-Solistin in Händels "Messias", in Bachs "Johannespassion" und in Pergolesis "Stabat Mater" zu hören. Des Weiteren wirkte sie bei der Uraufführung von Pergolesis "Messa in Re" im Teatro Olimpico in Vicenza mit. Unter Gustav Kuhns Leitung sang sie den Mezzopart in Rossinis "Petite Messe Solennelle" in Lucca, war bereits mehrfach Altsolistin in Beethovens "9. Symphonie" sowohl im Rahmen der Konzertreihe "Beethoven Energy" in Bozen als auch bei den Tiroler Festspielen in Erl/Tirol und war als Altsolistin in Beethovens "Missa Solemnis" zu hören.
Ihr weitgefächertes Liedrepertoire umfasst auch Werke von Felix Resch, Heinrich Unterhofer, Michael Loesch und Girolamo Deraco, deren Werke sie uraufführte.
Das Operndebüt erfolgte im Teatro Comunale in Piacenza als 1. Magd in Strauss' "Elektra". Es folgten weitere Opernauftritte im In- und Ausland, wie z.B. als 1. Knappe und als Magdalene in Wagners "Parsifal" und "Die Meistersinger von Nürnberg" in Erl/Tirol, als Cherubino und Marcellina in Mozarts "Le Nozze di Figaro", als Giovanna in verdis "Rigoletto" und als annina in verdis "traviata" in Erl/Tirol, als Suor badessa in Puccinis "Suor Angelica" in Sirmione, als Page in Strauss' "Salome" in Bozen, sowie als Kathinka in Smetanas "Die verkaufte Braut" am Tiroler Landestheater in Innsbruck und als Zuma in Verdis "Alzira" bei den Festspielen Südtirol in Toblach.
Bei den Südtiroler Operetten Spielen war sie bis jetz als Prinz Orlofsky in der Operette "Die Fledermaus" von Johann Strauss zun sehen.

Mitgewirkt bei:

» Im weißen Rössl
» Die Csárdásfürstin
» Die Fledermaus